• Maximaler Wohnkomfort, minimaler Energieverbrauch – das ist Schlüter-BEKOTEC-THERM!

    Infopaket anfordern

Teilen

Schlüter®-BEKOTEC-THERM

Die Warmwasser-Fußbodenheizung Schlüter-BEKOTEC-THERM punktet durch die niedrige Aufbauhöhe.

Schlüter-BEKOTEC-THERM ist eine wasserführende Fußbodenheizung mit besonders niedrigem Aufbau. Das System benötigt dank innovativer Heiztechnik nur sehr geringe Vorlauftemperaturen und spart somit Heizkosten.
 
BEKOTEC-THERM bietet bereits beim Einbau durch die schnelle Verlegung viele Pluspunkte, lässt sich bequem an vorhandene Heizkreisläufe anschließen und erreicht im Zusammenspiel mit regenerativen Energiequellen wie Solarthermie oder Wärmepumpen ein Höchstmaß an Effizienz.

<p>Vorteile von BEKOTEC-THERM</p>

  • Geringer Energieverbrauch, geringe Heizkosten.

    Die Vorlauftemperaturen von BEKOTEC-THERM im Vergleich zu konventionellen Systemen.
    Die Vorlauftemperaturen von BEKOTEC-THERM im Vergleich zu konventionellen Systemen.

    BEKOTEC-THERM benötigt wesentlich niedrigere Vorlauftemperaturen als andere Systeme.

    Für eine effektive Raumerwärmung benötigt BEKOTEC-THERM im Vergleich zu einer  konventionellen Radiatorenheizung nur eine halb so hohe Wassertemperatur. Die Vorlauftemperatur des Wassers im Heizkreislauf liegt um etliche Grad niedriger. Das Resultat: Sie sparen pro Grad rund 2% Energie - und damit bares Geld bei der Heizkostenabrechnung.

    Höhere gefühlte Temperatur

    Die milde Strahlungswärme einer Flächenheizung wird als besonders angenehm empfunden. Die Raumtemperatur kann beim Einsatz einer Flächenheizung um etwa zwei Grad niedriger liegen als bei gewöhnlichen Heizsystemen – die gefühlte Temperatur ist dieselbe. So spart man zusätzlich Energie.

    Moderne Brennwerttechnik und Schlüter-BEKOTEC-THERM

    Mit der im Rauchgas des Wasserdampfs gebundenen latenten Wärme lässt sich eine Steigerung der Energienutzung erzielen (Gewinn durch Teilkondensation). Wasserdampf entsteht bei der Verbrennung von Gas und Öl. Die im Abgas vorhandene Wärme entweicht bei normalen Niedertemperaturheizkesseln zusammen mit dem Wasserdampf ungenutzt durch den Schornstein in die Umgebung. Bei Brennwertkesseln kann der Wasserdampf an einem Wärmetauscher im Abgasstrom kondensieren und somit nach dem Verbrennungsprozess nochmals Energie für die Beheizung bereitstellen. Dieser Effekt lässt sich nur bei niedrigen Rücklauftemperaturen effizient nutzen.

    Schlüter-BEKOTEC-THERM verbessert die Energieausbeute bei der Nutzung von Brennwerttechnik durch niedrige Systemtemperaturen. 
     

  • Flacher Aufbau. Kurze Bauzeit.

    Flache Höhe: Schlüter-BEKOTEC-THERM passt in jedes Heizungsprojekt!

    Egal, ob Altbau-Sanierung oder im Zuge einer Verlegung im Neubau: Dank der niedrigen Aufbauhöhe passt Schlüter-BEKOTEC-THERM perfekt in Ihr Bauprojekt und garantiert Ihnen kurze Bauzeiten – so können sofort nach der Begehbarkeit des Estrichs die Fliesen auf der Schlüter-DITRA-Entkopplungsmatte verlegt werden. Kein Wunder, dass BEKOTEC-THERM bei cleveren Planern und Bauherren ganz oben rangiert, wenn es um schnellen Baufortschritt geht!

    • Kein langes Warten auf die Trocknung des Estrichs
    • Zeitaufwändiges Belegreifheizen entfällt komplett
    • Weniger Material gleich schnellere Bauzeit
    • Insgesamt können bis zu 6 Wochen Bauzeit gespart werden
  • Perfekt für Sanierung und Modernisierung.

    Da Schlüter-BEKOTEC-THERM nur minimal aufbaut, sparen Sie ca. 70 Kilo Estrichmasse pro Quadratmeter im Vergleich zu anderen Fußbodenheizungssystemen.

    Die Fußbodenheizung ist daher ideal geeignet für Sanierungs- und Modernisierungsprojekte. Unser Keramik-Klimaboden kann bereits ab einer Aufbauhöhe von 20 mm bis zur Estrichoberkante eingebaut werden. Ein Einbau ist also auch dann möglich, wenn andere Fußbodenheizungssysteme aus konstruktiven Gründen schon längst ausgeschieden sind.

    Auch im Rahmen einer „sanften“ Renovierung überzeugt die niedrige Aufbauhöhe von Schlüter-BEKOTEC-THERM – die Raumhöhe wird nur unwesentlich beeinträchtigt, das System kann auch auf bestehenden Fliesen oder direkt auf dem Estrich verlegt werden. Neben Keramik- und Natursteinbelägen können auch andere Belagsmaterialien wie z.B. Parkett, Laminat oder Teppich eingesetzt werden.

    Pluspunkte für Statik und Bausubstanz

    Mit Schlüter-BEKOTEC-THERM punkten Sie auch bei Statik und Bausubstanz! Die Rechnung ist einfach:

    • Weniger Flächengewicht bedeutet weniger Last für die Statik Ihrer Baukonstruktion.
    • Weniger Estrichmasse bedeutet weniger Feuchtigkeit in der Bauphase.
  • Schnelle Reaktionszeit.

    Durch die geringe Höhe ist die Fußbodenheizung besonders reaktionsschnell.
    Durch die geringe Höhe ist die Fußbodenheizung besonders reaktionsschnell.

    Links: Aufheizverhalten einer konventionellen Fußbodenheizung - rechts: Aufheizverhalten von Schlüter®-BEKOTEC-THERM

    Durch den hohen Wirkungsgrad und die niedrige Aufbauhöhe kann das BEKOTEC-THERM-System schneller auf Temperaturveränderungen reagieren als herkömmliche Systeme, da die Wärme in der Estrichschicht oberflächennah freigesetzt wird.

    So ist der Keramik-Klimaboden ideal geeignet für den Betrieb mit ökologischen, regenerativen Wärmeerzeugern wie etwa Wärmepumpen. Großes Plus: Auch mit konventionellen Wärmeerzeugern schont BEKOTEC-THERM dank niedriger Vorlauftemperaturen Ihren Geldbeutel.

    So punkten Sie mit dem patentierten Schlüter-BEKOTEC-THERM-System:

    • Die Höhe der Vorlauftemperatur bei herkömmlichen Heizkörper-Systemen betrug früher 90-70 °C – bei Schlüter-BEKOTEC-THERM liegt sie im Mittel bei ca. 30 °C!
    • Durch miteinander verbundene Luftkanäle in der Verbundentkopplung Schlüter-DITRA 25 verteilt sich die Wärme besonders schnell und gleichmäßig im Raum.
    • Sogar energiesparende Nachtabsenkungen lassen sich im BEKOTEC-THERM-System einrichten.
    • Schlüter-BEKOTEC-THERM ist der ideale Partner für die Kombination mit Wärmepumpe und Solartechnik, deren Energie zudem ausreicht, um zusätzlich auch Brauchwasser für Bad & Küche zu erwärmen.
  • Raumgewinn durch eingesparte Heizkörper.

    Klobige, platzraubende Heizkörper an den Wänden gehören mit einer Fußbodenheizung der Vergangenheit an. Denn diese verrichtet ihre Arbeit im Verborgenen, unter dem Bodenbelag. Das bedeutet für Sie: mehr Wohnraum.

  • Raumklima zum Wohlfühlen.

    Wohlfühlwärme braucht Fläche. Menschen empfinden Wärme als besonders behaglich, wenn

    • Wärme ohne Zugluft auskommt,
    • zwischen Raumluft und Wand- und Deckenoberflächen ein möglichst kleiner Temperatur-Unterschied besteht,
    • Kopf und Füße ungefähr gleich warm sind.

    Eine Wand-, Decken- oder Fußbodenheizung bietet all diese Vorteile. Da im Vergleich zu einem klassischen Heizkörper eine besonders große Fläche erwärmt wird, sind kaum Luftbewegungen nötig, um die Wärme zu verteilen.

    Gleichzeitig müssen Boden und Wände nicht über die Luft erwärmt werden, weshalb eine Flächenheizung mit Temperatur-Unterschieden zur Raumluft von nur wenigen Grad Celsius arbeiten kann.

  • Heizen im Winter, Kühlen im Sommer.

    Mit einer reversiblen Wärmepumpe kann BEKOTEC-THERM im Sommer zum Kühlen eingesetzt werden.
    Mit einer reversiblen Wärmepumpe kann BEKOTEC-THERM im Sommer zum Kühlen eingesetzt werden.

    BEKOTEC-THERM senkt die Raumtemperatur um bis zu 3 °C.

    Mit unserer Fußbodenheizung sind kalte Fliesen an kalten Tagen kein Thema mehr für Sie. BEKOTEC-THERM ist das perfekte Heizsystem, um es auch bei frostigen Temperaturen angenehm warm zu haben – und zugleich komfortabel und sparsam zu heizen. 

    Kühlung im Sommer

    Wenn die Temperaturen Sie zu sehr ins Schwitzen bringen, können Sie BEKOTEC-THERM zur milden Kühlung verwenden, indem Sie die Heizungssteuerung einfach in den Kühlbetrieb stellen. So gelingt es Ihnen mit unserer Fußbodenheizung ohne großen Aufwand, Ihre Wohnräume per Flächentemperierung stets kühl zu halten. Die Kühlsysteme von BEKOTEC-THERM können die Raumtemperatur um bis zu 3° Celsius im Vergleich zu ungekühlten Räumen senken. Zur Kühlung dienen zum Beispiel reversible Wärmepumpen.

  • Gleichmäßige Wärme.

    So schnell geht Wohlfühlen: Die Entkopplungsmatte Schlüter-DITRA bildet Luftkanäle, die direkt unter dem Fliesenbelag liegen. So verteilt sich die Heizungswärme besonders gleichmäßig und effektiv im Raum.

    Das Resultat: Schlüter-BEKOTEC-THERM ist ein schnell reagierender Keramik-Klimaboden, der mit sehr niedrigen Vorlauftemperaturen für gleichmäßige Wärme sorgt. Dies macht die besonders dünnschichtige Estrichkonstruktion möglich.

    Gleichmäßige Wärme durch Luftkanäle

    Auch bei größeren Verlegeabständen der Heizungsrohre erwärmt sich unser Keramik-Klimaboden schnell auf die gewünschte Temperatur. 

  • Langlebig.

    Fliesen und Naturstein sind pflegeleicht, extrem strapazierfähig und unterliegen praktisch keinem Verschleiß. Besonders dann nicht, wenn sie auf dem richtigen Untergrund verlegt werden: Mit dem patentierten BEKOTEC-Untergrund schaffen Sie eine spannungsarme Konstruktion und verhindern so effektiv Risse und Verformungen.

    Fliesenoberflächen sind absolut alltagstauglich, leicht zu reinigen, feuerfest und extrem lastentauglich. Viele Autohäuser, die eine extrem hohe Lastbeanspruchung haben, vertrauen auf Schlüter-BEKOTEC-THERM.

    Gute Gründe für BEKOTEC-THERM auf Fliesenbelägen:
     

    • Fliesenbeläge bleiben dauerhaft schön und funktional.
    • Risse und Verformungen haben keine Chance.
    • Eine hohe Lastbeanspruchung ist garantiert.
    • Keramische Beläge sind hygienisch einwandfrei.
    • Oberflächen sind feuerfest.
  • Geeignet für regenerative Energiequellen.

    BEKOTEC-THERM eignet sich perfekt für den Einsatz mit regenerativen Energiequellen.

    Wärmepumpen und Schlüter-BEKOTEC-THERM

    Dank niedriger Vorlauftemperaturen sind Fußbodenheizungen ideal für den Betrieb mit ökologischen, regenerativen Wärmeerzeugern wie Wärmepumpen oder der Kombination mit Solartechnik.

    Die niedrigen Vorlauftemperaturen von BEKOTEC-THERM bewirken:

    • Die Verringerung der Stromzufuhr zum Betrieb der Wärmepumpe
    • Die Verbesserung der Jahresarbeitszahl (JAZ) und somit eine größere Energieausbeute über die gesamte Heizperiode
    • Eine schnellere Amortisation
    • Dauerhaft niedrige Betriebskosten
       

    Solartechnik und Schlüter-BEKOTEC-THERM

    Der Jahresnutzungsgrad einer Solaranlage, die in eine Gebäudebeheizung eingebunden ist, steigt mit jedem Grad sinkender Systemtemperatur. Durch die geringeren Vorlauftemperaturen einer Fußbodenheizung kann die Solaranlage daher wesentlich länger zur Raumbeheizung eingesetzt werden, als dies bei Radiatorenheizungen möglich ist. Die Gebäudeheizung kann also auch an sonnigen Wintertagen durch eine entsprechend dimensionierte Solaranlage abgedeckt bzw. unterstützt werden. Der Schlüter-BEKOTEC-THERM Keramik-Klimaboden verbessert die Energieausbeute bei der Nutzung von Solartechnik.

    Das Resultat überzeugt mehrfach:

    • Geringere Vorlauftemperaturen reichen bei Flächenheizungen länger zur Raumbeheizung aus.
    • Die Jahresnutzungsdauer steigt. Somit wird eine größere Energieausbeute über die gesamte Heizperiode erreicht.
    • Die Amortisationszeit der Anlage wird verkürzt.
    • Die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (ENEV) und die Anforderungen des Energieeinspargesetzes (ENEG) werden erfüllt.

Für jeden Bedarf die passende Fußbodenheizung

Perfekt zugeschnitten auf Ihre Anforderungen: Schlüter-BEKOTEC-THERM steht in 4 Varianten mit unterschiedlichen Aufbauhöhen, mit Wärme- oder Trittschalldämmung zur Verfügung.

Schlüter-BEKOTEC-EN P/PF

Die Gedämmte

Schlüter-BEKOTEC-EN P/PF

Mit integrierter Dämmung (DEO 033) für den Einsatz in Bereichen mit Anforderungen an Wärmeschutz, z. B. auf Bodenplatten.

  • Aufbauhöhen: 52–69 mm
    (zzgl. DITRA-Entkopplungsmatte)
  • Mit integrierter Wärmedämmung
  • Flächengewicht ab 57 kg/m²
  • Verlegeraster 75 mm
  • Heizleistungen bis 100 W/m²
Schlüter-BEKOTEC-EN F

Der Allrounder

Schlüter-BEKOTEC-EN F

Universeller Aufbau zum Einsatz mit und ohne (Trittschall-)Dämmung. Niedriger Aufbau, ideal für Neubau und Renovierung.

  • Aufbauhöhen: 31–48 mm
    (zzgl. DITRA-Entkopplungsmatte)
  • Ohne Dämmung, aber Kombination mit Dämmung möglich.
  • Flächengewicht ab 57 kg/m²
  • Verlegeraster 75 mm
  • Heizleistungen bis 100 W/m²
Schlüter-BEKOTEC-EN FTS

Die Leise

Schlüter-BEKOTEC-EN FK

Zur Optimierung des Trittschalls können Sie mit unserem System bis zu 25 db Trittschallverbesserung nach DIN EN ISO 10140-1 erreichen.

  • Aufbauhöhen: 31–43 mm
    (zzgl. DITRA-Entkopplungsmatte)
  • Integrierte Trittschalldämmung
  • Flächengewicht ab 52 kg/m²
  • Verlegeraster 50 mm
  • Heizleistungen bis 100 W/m²
Schlüter-BEKOTEC-EN FK

Das Leichtgewicht

Schlüter-BEKOTEC-EN FK

Ein Minimum an Gewicht erreichen Sie mit unserem leichtesten und flachsten Aufbau. Eine weitere Gewichtsreduktion ist möglich, sprechen Sie uns dazu bitte an.

  • Aufbauhöhen: 20–27 mm
    (zzgl. DITRA-Entkopplungsmatte)
  • Mit Untergrund verklebt
  • Flächengewicht ab 40 kg/m²
  • Verlegeraster 50 mm
  • Heizleistungen bis 100 W/m²

Wie können wir Sie unterstützen?

Ermitteln Sie kostenlos und unverbindlich die Kosten für Ihre Fußbodenheizung, kontaktieren Sie unsere Technik-Experten für eine detaillierte Projektplanung, finden Sie Handwerker und Händler in Ihrer Nähe, fordern Sie ein individuelles Angebot an oder bestellen Sie das kostenlose Bauherren-Infopaket mit allen Informationen zum BEKOTEC-THERM-Fußbodenheizungssystem!

Wie funktioniert BEKOTEC-THERM?

System-Aufbau

BEKOTEC-THERM steht in verschiedenen Aufbauhöhen zur Verfügung.

Die Basis von BEKOTEC-THERM-Fußbodenheizungen ist die Estrichnoppenplatte Schlüter-BEKOTEC-EN, die in verschiedenen Aufbauhöhen zur Verfügung steht. Zwischen die Noppen werden die passgenauen Heizrohre BEKOTEC-THERM-HR gesteckt, danach wird konventioneller Estrich eingebracht. Insgesamt beträgt die minimale Aufbauhöhe bis zur Estrichoberkante zwischen 20 mm (EN 12 FK) und 52 mm (EN). Durch die minimale Höhe kommt die Fußbodenheizung mit einer besonders niedrigen Vorlauftemperatur von nur 27 bis 32 °C aus – das spart in Kombination mit moderner Heiztechnik Energiekosten.

An viele Heizungsanlagen anschließbar

Das System ist durch den Heizkreisverteiler Schlüter-BEKOTEC-THERM-HV/DE an nahezu jede vorhandene Heizungsanlage anschließbar. Durch den geringen Energiebedarf ist das Heizsystem hervorragend geeignet für den Betrieb mit regenerativen Energiequellen wie Wärmepumpen oder Solaranlagen. Werden regenerative Energiequellen angezapft, bringt die Fußbodenheizung auch ihr gesamtes energiesparendes Potenzial zur Geltung: Nach einer Studie der TU Dresden beträgt das Einsparpotenzial bis zu 9,5 % – das schont Ihren Geldbeutel spürbar.

Geringe Aufbauhöhe, kurze Bauzeiten 

Durch den Einbau von Schlüter-BEKOTEC-THERM gibt es kaum Wartezeiten zwischen den Bauabschnitten: Die Heizrohre werden zwischen den Noppen verlegt, der Estricheinbau ist durch die Materialersparnis auf ein Minimum verkürzt und die DITRA-Matten lassen unmittelbar nach der Begehbarkeit des Estrichs die Verlegung des Keramikbelags zu. Mit Schlüter-BEKOTEC kann zudem auf das langwierige Belegreifheizen des Estrichs verzichtet werden, was die Wartezeit bis zum Verlegen der Fliesen deutlich verkürzt.

Das BEKOTEC-THERM Fußbodenheizungssystem - Aufbau

Systembestandteile

Beispielhaft für alle BEKOTEC-Systemaufbauten.

  1. Schlüter®-BEKOTEC-EN
    Estrich-Noppenplatte zur Aufnahme der Schlüter-Heizrohre
  2. Schlüter®-BEKOTEC-BRS
    Estrich-Randstreifen
  3. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-HR
    Heizrohr
  4. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-HV
    Edelstahl-Heizkreisverteiler mit Anschlusszubehör
  5. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-VS
    Verteilerschrank
  6. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-ER
    Raumsensor
  7. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-ESA
    Stellantrieb
  8. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-EBC
    Basismodul „Control“ mit Anschlussmodul
  9. Schlüter®-BEKOTEC-THERM-EET
    Timereinheit (optional)
  10. Schlüter®-DITRA 25
    Verbundabdichtung, Entkopplung, Dampfdruckausgleich, Wärmeverteilung

Steuerungs- und Regelungstechnik

  • 1.1 ER/WL – Raumsensor zur funkgesteuerten Temperaturregelung. Überträgt die aktuelle Raumtemperatur und den eingestellten Sollwert per Funk an das Anschlussmodul EAR/WL.
    oder:
    1.2 ER – Raumsensor zur drahtgebundenen Temperaturregelung. Überträgt die aktuelle Raumtemperatur und den eingestellten Sollwert an das Anschlussmodul EAR.
    und:
    2.1 EBC – Basismodul „Control“. An das Basismodul werden sowohl die Funk- als auch die verdrahteten Anschlussmodule für Raumsensoren angeschlossen. Auch Mischinstallationen und Nachrüstungen können so einfach realisiert werden. Das Basismodul versorgt über die jeweiligen Anschlussmodule die drahtgebundenen Raumsensoren mit 5 V Kleinspannung und steuert die Stellantriebe mit 230 V Wechselstrom an.
    optional:
    2.2 EET – Timereinheit. Dient zur Zeitsteuerung der Temperaturabsenkung. Kann zur manuellen Programmierung abgenommen und anschließend wieder am Basismodul eingesteckt werden. In den Absenkphasen erfolgt dann eine Temperaturabsenkung um 4 °C. Die Timereinheit erfüllt die Forderung der Energieeinsparverordnung (EnEV) nach schnell regelbaren Systemen.

    1.1 ER/WL – Raumsensor zur funkgesteuerten Temperaturregelung. Überträgt die aktuelle Raumtemperatur und den eingestellten Sollwert per Funk an das Anschlussmodul EAR/WL.
    oder:
    1.2 ER – Raumsensor zur drahtgebundenen Temperaturregelung. Überträgt die aktuelle Raumtemperatur und den eingestellten Sollwert an das Anschlussmodul EAR.
    und:
    2.1 EBC – Basismodul „Control“. An das Basismodul werden sowohl die Funk- als auch die verdrahteten Anschlussmodule für Raumsensoren angeschlossen. Auch Mischinstallationen und Nachrüstungen können so einfach realisiert werden. Das Basismodul versorgt über die jeweiligen Anschlussmodule die drahtgebundenen Raumsensoren mit 5 V Kleinspannung und steuert die Stellantriebe mit 230 V Wechselstrom an.
    optional:
    2.2 EET – Timereinheit. Dient zur Zeitsteuerung der Temperaturabsenkung. Kann zur manuellen Programmierung abgenommen und anschließend wieder am Basismodul eingesteckt werden. In den Absenkphasen erfolgt dann eine Temperaturabsenkung um 4 °C. Die Timereinheit erfüllt die Forderung der Energieeinsparverordnung (EnEV) nach schnell regelbaren Systemen.

  • 2.3 EAR/WL – Anschlussmodul, Funk. Module zum Anschluss von 2 oder 6 ER/WL Funk-Raumsensoren. Die Anschlussmodule können durch einfaches Zusammenstecken kombiniert werden. So lassen sich die Anzahl der zu regelnden Räume/Heizkreise und die zuzuordnenden Stellantriebe mühelos anpassen und erweitern. Je Kanal des Anschlussmoduls können 4 Stellantriebe zugeordnet werden. Auch die Kombination mit den verdrahteten Anschlussmodulen EAR ist möglich.
    oder:
    2.4 EAR – Anschlussmodul, Kabel. Module zum Anschluss von 2 oder 6 kabelgebundenen ER Raumsensoren. Die Anschlussmodule können durch einfaches Zusammenstecken kombiniert werden. So lassen sich die Anzahl der zu regelnden Räume/Heizkreise und die zuzuordnenden Stellantriebe mühelos anpassen und erweitern. Je Kanal des Anschlussmoduls können 4 Stellantriebe zugeordnet werden. Die Kombination mit den Funk-Anschlussmodulen EAR/WL ist möglich.
    und:
    3.1 ESA – Stellantrieb. Die Schlüter-Stellantriebe regulieren den Durchfluss an den einzelnen Rücklaufventilen des Heizkreisverteilers (ein Stellantrieb regelt jeweils einen Heizkreis). Sie sind mit optischer Funktionsanzeige und Ventil-Anpassungskontrolle ausgestattet. Die Montage erfolgt durch einfaches Aufstecken.

    2.3 EAR/WL – Anschlussmodul, Funk. Module zum Anschluss von 2 oder 6 ER/WL Funk-Raumsensoren. Die Anschlussmodule können durch einfaches Zusammenstecken kombiniert werden. So lassen sich die Anzahl der zu regelnden Räume/Heizkreise und die zuzuordnenden Stellantriebe mühelos anpassen und erweitern. Je Kanal des Anschlussmoduls können 4 Stellantriebe zugeordnet werden. Auch die Kombination mit den verdrahteten Anschlussmodulen EAR ist möglich.
    oder:
    2.4 EAR – Anschlussmodul, Kabel. Module zum Anschluss von 2 oder 6 kabelgebundenen ER Raumsensoren. Die Anschlussmodule können durch einfaches Zusammenstecken kombiniert werden. So lassen sich die Anzahl der zu regelnden Räume/Heizkreise und die zuzuordnenden Stellantriebe mühelos anpassen und erweitern. Je Kanal des Anschlussmoduls können 4 Stellantriebe zugeordnet werden. Die Kombination mit den Funk-Anschlussmodulen EAR/WL ist möglich.
    und:
    3.1 ESA – Stellantrieb. Die Schlüter-Stellantriebe regulieren den Durchfluss an den einzelnen Rücklaufventilen des Heizkreisverteilers (ein Stellantrieb regelt jeweils einen Heizkreis). Sie sind mit optischer Funktionsanzeige und Ventil-Anpassungskontrolle ausgestattet. Die Montage erfolgt durch einfaches Aufstecken.

Verlegung von BEKOTEC-THERM


Systeme im Überblick

 

Technische Details zum System P/PF F FTS FK
Systemhöhe in mm (inkl. DITRA)  57 - 74 36 - 53  36 - 48  25 - 32 
Höhe der Noppenplatte in mm 44  23  18 + 5  12 
Estrichüberdeckung in mm 8 - 25 8 - 25 8 - 20  8 - 15 
Rohrdurchmesser in mm 16  14  12  10 
Verlegeabstände in mm 75 - 300 75 - 300 50 - 300 50 - 300
Heizrohrbedarf in m/m² 13,33 - 3,33 13,33 - 3,33 20 - 3,33 20 - 3,33
Max. Heizleistung in W/m²
(RT 20°C / VT 40°C)
140 - 40  130 - 40  145 - 30  145 - 30 
Max. Heizkreislänge in m
(RT 20°C / VT 40°C)
47 - 101  54 - 107  57 - 91  47 - 67 
Min. Flächengewicht in kg/m² 57  57  52  40 
Min. Estrichvolumen in l/m² 28,5  28,5  26  20 
Max. Nutzlast in kN/m² bis zu 5  bis zu 5  bis zu 5  bis zu 5 

Mehr zu BEKOTEC-THERM</br></br>

  • Kostenloses Bauherren-Infopaket

    Fordern Sie unser kostenloses Infopaket für Bauherren mit allen wichtigen Informationen zu Schlüter-BEKOTEC-THERM an. Kostenloses Infopaket anfordern
  • Erfahrungsberichte

    Wie bewähren sich unsere Fußbodenheizungen im Alltag? Sechs Testfamilien haben BEKOTEC-THERM ausgiebig getestet und berichten in Ihren Bautagebüchern über Planung, Einbau und Betrieb. Zu den Erfahrungsberichten
  • Downloads

    Im Downloadbereich finden Sie Preislisten, Datenblätter und weitere Informationen für Bauherren, Handwerker, Händler, Architekten und Planer.

    Zu den Downloads
  • Heizkreisrechner

    Bestimmen Sie mit unserem Heizkreisrechner den Materialbedarf für die die Heizkreise Ihrer Fußbodenheizung.

    Heizkreis berechnen
  • Angebotsrechner

    Was kostet Schlüter-BEKOTEC-THERM? Ermitteln Sie pauschal und unverbindlich den Preis Ihrer neuen Fußbodenheizung. Jetzt Kosten berechnen

Teilen