Mehr als nur ein Noppensystem

Das patentierte Noppensystem zur Belagskonstruktion besticht durch eine Vielzahl an Vorteilen, die es gegenüber einem konventionellen Heizestrich aufweist. Die Basis von BEKOTEC-Fußbodenheizungen ist die Estrichnoppenplatte Schlüter®-BEKOTEC-EN . Dieses Noppensystem steht – abhängig vom Anwendungsbereich – in verschiedenen Ausführungen und Höhen zur Verfügung.

Zwischen die Noppen werden die optimal auf die Platte abgestimmten und sauerstoffdichten Systemrohre (BEKOTEC-THERM-HR) eingeklemmt. Anschließend wird ein Zement- oder ein Calciumsulfatestrich eingebracht, wobei über den Noppen eine Schichtdicke mindestens 8 mm schon ausreicht. Technisch gesehen liegen die Heizrohre damit innerhalb des Estrichs. Insgesamt beträgt die minimale Aufbauhöhe bis zur Estrichoberkante mit diesem System zwischen 20 mm (EN 12 FK) und 52 mm (EN).

Dadurch benötigt die Fußbodenheizung eine niedrigere Vorlauftemperatur (nur 27-32°C) und spart in Kombination mit moderner Heiztechnik im Vergleich zu einem konventionellen Heizestrich Energiekosten.

Unser System ist durch den Heizkreisverteiler Schlüter®-BEKOTEC-THERM-HV/DE an jede vorhandene Heizungsanlage anschließbar. Durch den geringen Energiebedarf ist das Noppensystem zudem hervorragend geeignet für den Betrieb mit regenerativen Energiequellen wie Wärmepumpen oder Solaranlagen. Werden regenerative Energiequellen angezapft, bringt unsere Fußbodenheizung auch sein gesamtes energiesparendes Potenzial zur Geltung: Nach einer Studie der TU Dresden beträgt das Einsparpotenzial bis zu 8,3 % – das schont Ihren Geldbetel merklich.

Die Vorzüge des BEKOTEC-THERM-Systems beginnen jedoch schon beim Einbau: Die Noppenstruktur bewirkt, dass die Lastverteilungsschicht als modularer Estrich verlegt wird. Der abtrocknende Estrich kann sich somit nicht mehr großflächig verwölben, da Zwängunspannungen im Noppenraster modular abgebaut werden, sodass auf Dehnungsfugen im Estrich komplett verzichtet werden kann. Die Heizkreise können also völlig frei verlegt werden.

Sobald der Estrich begehbar ist, wird zwischen ihm und dem Bodenbelag eine Entkopplung mit Schlüter®-DITRA 25, Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 oder Schlüter®-DITRA-HEAT verlegt, die Fliese oder Naturstein vor Rissbildung schützt. Jede dieser Matten entkoppelt den Belag vom Untergrund und ermöglicht eine schnelle Verlegung des Belags, womit die Bauzeit wesentlich verkürzt wird. Aufgrund der offenen Luftkanäle der Matte kann der Estrich trotzdem gleichmäßig austrocknen (Dampfdruckausgleich). Zudem ist durch Schlüter®-DITRA eine optimale Wärmeverteilung an der Oberfläche des Klimabodens gewährleistet.

Nur wenige Werktage Wartezeit bis zur Verlegung der Fliesen

Durch den Einbau von Schlüter®-BEKOTEC-THERM als in sich abgestimmter Konstruktionsaufbau gibt es ferner keinerlei Wartezeiten zwischen den Bauabschnitten: Die Heizrohre werden zwischen den Noppen verlegt, der Estricheinbau ist durch die Materialersparnis auf ein Minimum verkürzt und die DITRA-Matten lassen unmittelbar nach der Begehbarkeit des Estrichs die Verlegung des Keramikbelags zu. Durch die physikalischen Eigenschaften der Noppenelemente von Schlüter®-BEKOTEC-EN kann zudem auf das langwierige Belegreifheizen des Estrichs verzichtet werden, was die Wartezeit bis zum Verlegen der Fliesen um einige Werktage deutlich verkürzt. Das Unternehmen bietet dem verarbeitenden Handwerker darüber hinaus eine zusätzliche Sicherheit mit einer objektbezogenen 5-Jahres-Gewährleistung.

  • Systemplatten und Zubehör

    Die Basis des Systems sind die Noppenplatten der Produktfamilie Schlüter®-BEKOTEC-EN. Dabei stehen je nach Einbausituation verschiedene Modelle zur Auswahl, sodass sich das System sowohl im Neubau als auch bei Renovierungen und Sanierungen einsetzen lässt.

    Alle BEKOTEC-Varianten

  • Systemrohre, Verteiler und Anschlüsse

    Bei Schlüter®-BEKOTEC-THERM werden die Heizrohre direkt in der Noppenplatte verlegt – deshalb kommt unser Noppensystem mit einer sehr geringen Aufbauhöhe aus. Neben den Heizrohren bietet Schlüter-Systems aber auch alle anderen Komponenten an, die für die Installation der Heizelemente benötigt werden.

    Unsere Lösungen für Heizsysteme

  • Regelungstechnik

    Durch das flexible Modulsystem kann sie den jeweiligen baulichen Gegebenheiten und individuellen Anforderungen der Nutzer angepasst werden. In Verbindung mit der guten Regelfähigkeit des Schlüter®-BEKOTEC-THERM Keramik-Klimabodens erhöht sie nicht nur den Komfort, sondern erfüllt darüber hinaus die vorgeschriebenen Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).

    Unsere Produkte zur Regelungstechnik

  • Weitere Systembestandteile

    Für einen schadensfreien Keramik- oder Natursteinbelag in Verbindung mit Schlüter®-BEKOTEC-THERM sind die nachfolgend beschriebenen Schlüter-Produkte erforderliche Systembestandteile:

    • Entkopplungsmatte Schlüter®-DITRA 25, Schlüter®-DITRA-DRAIN 4 oder Schlüter®-DITRA-HEAT-E
    • Bewegungsfugenprofile Schlüter®-DILEX
    • Rand- und Anschlussfugenprofile Schlüter®-DILEX

    Zur Produktübersicht

Möchten Sie weitere Beratung?

Mit dem exklusiven BEKOTEC® CompetenceCenter haben Sie jetzt die einzigartige Gelegenheit, alle Möglichkeiten des Keramik-Klimabodens kennen zu lernen. Ein bestens geschulter Fachberater steht Ihnen dabei zur Seite und hilft Ihnen, für Ihr Bauvorhaben die richtige Lösung zu finden.

Mehr erfahren

BEKOTEC-THERM: die Parade-disziplinen

  • 1.Heiztechnische Vorteile

    • Schnell reagierende Fußbodenheizung
    • Gleichmäßige Wärmeverteilung
    • Niedrige Vorlauftemperatur, geringe Heizkosten
    • Effektiv zur Nutzung regenerativer Energiequellen
    • Komfortable Regelung
    • Behaglichkeit
    • Hygienisch und gesund
    • Kühlung möglich

  • 2.Konstruktive Vorteile

    • Geringe Konstruktionshöhe
    • Material- und Gewichtseinsparung
    • Fugenloser Estrich
    • Freiere Gestaltungsmöglichkeiten
    • Kurze Bauzeit
    • Rissfreier Keramik- oder Natursteinbelag
    • Hohe Belastbarkeit

  • 3.Ökologische Vorteile

    • Nachtabsenkung möglich
    • Niedrige Vorlauftemperatur, geringe Heizkosten
    • Effektiv zur Nutzung regenerativer Energiequellen
    • Schnell reagierende Fußbodenheizung
    • Geringer Energiebedarf